Die Unterscheidung im Stress liegt zwischen dem guten Stress (Eusstress) und dem schlechten Stress (Disstress), nach Hans Seyle.

Doch was macht Stress überhaupt mit uns?

Prozesse emotionaler und physischer Natur werden in uns ausgelöst, was zur Folge hat, uns aus unserer Balance zu bringen.  Es ist ein sinnvoller Zustand, der uns sogar zu Höchstleistungen antreiben kann. Jedoch ist dies nur von kurzfristiger Dauer.

Was sind die Folgen?

Wenn wir nicht in Balance sind, also in unserem ausgewogenen ICH-Bewusstsein, dann sind unsere Fähigkeiten stark eingeschränkt, was auf mehreren Ebenen ein Defizit mit sich bringen kann. Unsere Reserven werden in stressigen Zuständen belastet, um die Energie, die wir in dieser Situation benötigen, aufzubringen. Kurzfristig betrachtet, schadet es Körper und Geist nicht, im Gegenteil. Er kann sehr nützlich für uns sein (Beispiele: Vorstellungsgespräche, Studienarbeiten).

Mittelfristig und dauerhaft führt Stress aber zu erheblichen Schäden an Körper und Psyche, die einer Behandlung bedürfen. Die Überschwemmung von Adrenalin und Cortisol reduzieren resultierend unsere geistige Flexibilität. In der heutigen Zeit der Schnelllebigkeit kann diese Situation jeden von uns treffen, viele kennen sie bereits oder befinden sich auf dem besten Weg dahin, diese kennen zu lernen.

Wie schütze ich mich davor?

Wichtig ist, Deinen persönlichen Stressoren auf den Grund zu gehen und diese, genauso wie Deine Glaubenssätze zu analysieren und zu bewerten. Weiter ist es wichtig, sein Zeit- und Ressourcenmanagement zu reflektieren, Themen wie „Nein-Sagen“ und „Entscheidungen treffen“ dürfen dabei nicht zu kurz kommen. Das Auseinandersetzen mit den Worten Achtsamkeit, Resilienz, Perfektionismus… gehören ebenso dazu wie das gezielte und professionelle Training Deines Hypothalamus.

Du willst erfahren, wie Du mit dem Thema „Stress“ professionell umgehen kannst willst Dich präventiv davor schützen?

Dann kontaktiere uns, wir helfen Dir gerne weiter und erlernen mit Dir Methoden, um den Stress nicht als Feind zu sehen, sondern zu Deinem Freund zu machen.

Mehr Informationen findest du hier: www.higher-balance.institute

Wir freuen uns, von Dir zu hören.

Menü